Kategorien
Alle Beiträge

Frankreich: Anarchistischer Gefährte Boris kommt aus dem Knast, ist aber nicht außer Gefahr

Via sansnom
Indymedia Lille, 29. September 2021

Der Prozess vom 20. September, bei der es um die Berufung gegen die vierjährige Haftstrafe gegangen wäre, konnte wegen des immer noch kritischen Gesundheitszustands unseres Gefährten, der weiterhin im künstlichen Koma liegt, nicht stattfinden. Die Richter_innen beschlossen, ihn ohne richterliche Kontrolle „freizulassen“ und seinen Prozess bis auf Weiteres zu verschieben.

Wir können uns zwar freuen, dass er nicht mehr unter der Kontrolle der Gefängnisverwaltung steht, aber leider ist er noch nicht fertig mit der Justiz, denn das Ende seiner Strafe [der Sicherungsverwahrung] und seine Berufung sind nur aufgeschoben.

Die Worte und Taten, die sich in Solidarität mit Boris häufen, lassen den Wunsch aufkommen, außerhalb jeglicher Autorität zu leben.

Anarchist_innen in Solidarität und Komplizenschaft,

  1. September 2021