Kategorien
Alle Beiträge

Rechter Coronaleugner Anselm Lenz geoutet

An diesem Wochenende werden wieder Coronaleugner*innen und Verschwörungsanhänger*innen zusammen mit Rechten und Neonazis in Berlin demonstrieren. Wir haben die Schnauze voll von diesen Leuten, ihren völkischen Parolen und antisemitischen Verschwörungstheorien und den rechten Hetzer*innen denen sie nachlaufen. Daher wurde Anselm Lenz in seiner Nachbarschaft mit Plakaten geoutet.

Anselm Lenz ist einer der wichtigsten Köpfe des rechten bzw. neurechten Lagers der Pandemieleugner*innen. An den von ihm organisierten Demonstrationen beteiligten sich bekannte Neonazis, Rechtsradikale und rechte Hooligan-Gruppen. Am 09.05.2020 kam es am Rande einer dieser Demonstrationen zu rassistischen Übergriffen durch Nazi-Hooligans. In einem Interview verteidigt Anselm Lenz den Holocaustleugner Nikolai Nerling. Zusammen mit Hendrik Sodenkamp gibt er die Zeitung „Demokratischer Widerstand“ heraus. Dort werden Verschwörungstheorien zu Corona aber auch Texte von neurechten und rechtsradikalen Autor*innen wie Ellen Kositza und Benedikt Kaiser veröffentlicht. Anselm Lenz arbeitet mit dem rechtsradikalen COMPACT Magazin zusammen und trat bei COMPACT TV mit Jürgen Elsässer auf. Gemeinsam mit Elsässer sprach Lenz auch bei den sogenannten „Montagsdemonstrationen“ des rechten Verschwörungstheoretikers Thorsten Schulte. Anselm Lenz wohnt in der Schneeglöckchenstraße 27 in 10407 Berlin.

Coronaleugnung und rechte Hetze hat Namen und Adressen!

Nazis und Querfront aus der Deckung holen!

Von Anonym

Anonym eingereichter Beitrag.

Formular um anonym Beiträge einzureichen:
https://schwarzerpfeil.de/anonymen-beitrag-einreichen/