Kategorien
Alle Beiträge

Athen: Brandanschlag auf FORD Händler in Erinnerung an den George Floyd Aufstand

Am 1. Juli verübten wir im Morgengrauen in der Gegend von Gyzi in der Chaldari-Straße einen Brandanschlag auf das Ford-Autohaus. Dabei wurden mindestens zwei Fahrzeuge und die Fassade des Unternehmens niedergebrannt.

Die Wahl dieses speziellen Ziels war nicht zufällig. Es handelt sich um einen amerikanischen Giganten mit Niederlassungen in der ganzen Welt, der in der globalen kapitalistischen Szene eine dominierende Rolle gespielt hat. Insbesondere sein Gründer Henry Ford führte 1913 ein Modell der Arbeitsorganisation ein, bei dem die Arbeiter eine Reihe von festgelegten Bewegungen ausführen, die sich über viele Stunden hinweg wiederholen.

Die Arbeit des einen, der von der Produktion abgetrennt und entfremdet ist, beeinflusst die Arbeit des anderen in Ketten, wodurch die Intensität und der Rhythmus von Produktion und Arbeit erhöht werden. Außerdem wird die Möglichkeit der Verweigerung und des Widerstands während der Arbeit reduziert, da alle Bewegungen der Arbeiter voneinander abhängig sind und eine Kette bilden. Dies ist eine historische Form der Unterdrückung und Überwachung von Arbeitnehmer*innen.

Die Beziehungen von Ford zur US-Polizei sind allgemein bekannt. Es ist eines der Unternehmen, das die Repression durch den US-Staat durch die Bereitstellung von Ausrüstung und Fahrzeugen verstärkt hat. Selbst in Griechenland, in Lakonien, hat Ford Motor Hellas zum zweiten Mal ein Fahrzeug im Wert von 48.000 Euro für den Bedarf der Bullen der OPKE zur Verfügung gestellt. Der Bürgermeister von Sparta hat ausgezeichnete Beziehungen zu diesem Unternehmen, während der stellvertretende Bürgermeister Thanasis Karlaitis ehemaliger Bulle ist, betonte er: „Wir hoffen, dass andere Behörden dem Beispiel von Ford zum Wohle der Bürger folgen werden“.

Ein Jahr vor den Zeilen dieses Textes wurde George Floyd von US-Bullen zu Tode misshandelt und ermordet. In weiten Teilen der USA brechen heftige Konflikte aus, die sich vor allem in der Unterdrückung der afroamerikanischen Gemeinschaft und darüber hinaus äußern. International brechen von Land zu Land Proteste aus. In Griechenland finden verschiedene Aktionen statt. Wir für unseren Teil halten ein Jahr später die Flamme und die Erinnerung an die Toten und die Unterdrückten unserer Klasse lebendig. Wir wollen die Energien von damals in die Gegenwart zurückbringen.
In den Ford-Fabriken und in den Sweatshops Amerikas der vergangenen Jahrhunderte wurde für die Forderungen der Arbeiter*innen (wie den 8-Stunden-Tag) Blut vergossen. Forderungen, die, so offensichtlich sie auch erscheinen mögen, in den Klauen der apokalyptischsten neofaschistischen Regierung des postkommunistischen Südwestens umso verletzlicher erscheinen.

Der Gesetzentwurf von Hatzidakis ist eine widerliche Abscheulichkeit, die darauf abzielt, jede Spur von Würde in der Welt der Arbeitenden zu zerstören. Individuelle Verträge, Umwandlung von Überstunden in freie Tage und deren Erhöhung, Verringerung des Wertes von Überstunden, elektronische Ablage, gezielte und kartografische Erfassung von Streikenden, weitere Verschärfung durch die Ausweitung der Telearbeit, die Abschaffung des Arbeitsfreien Sonntags, Erleichterung von Entlassungen, usw.

Es ist offensichtlich, dass die Bosse in der beispiellosen Situation, in der wir uns angesichts der Pandemie und der Intensität der Krise befinden, eine soziale Wüste wollen, in der das Individuum kontrolliert wird, arbeitet, während der Arbeit kontrolliert wird und zunehmend isoliert wird. Gleichzeitig wird der Handelskrieg der Pharmakartelle immer rücksichtsloser, die Staaten werden militarisiert und die Gesellschaften werden in riesige Gefängnisse verwandelt. Im gleichen Zusammenhang mutiert der Kapitalismus zu einem immer gefräßigeren Umgang mit der Umwelt und der Natur.

Je mehr Kapitalismus und Terror galoppieren, desto klarer wird das Puzzle für uns: Wir sind Feuer und Leben. Wir zerstören diese Welt der Fäulnis durch Angriff. Wir rufen alle Menschen, die ihre Augen und wilden Sinne offen halten auf, wachsam zu sein. Mit den einfachsten Mitteln oder komplex, um die Perspektive der Antwort zu geben und die Gewohnheit und Entfremdung zu brechen. Der Kampf liegt in unserer Hand.

PS: Vor einem Jahr wurde unser Gefährte Vassilis Magos von den Bullen ermordet. Diese Aktion soll uns daran erinnern, dass er in unseren heißesten Momenten an unserer Seite ist. Das ist das Mindeste, was wir angesichts des Geschehenen erwähnen können. Möge die Erinnerung das Vergessen zermalmen und unser Hass in den Straßen widerhallen.

FEUER IN DER GESELLSCHAFT DER KONTROLLE
ANARCHIE ODER NICHTS

Tausende von Sonnen der Nacht

(Übersetzung von https://darknights.noblogs.org/post/2021/07/15/athens-greece-incendiary-attack-against-a-ford-dealership-in-memory-of-the-george-floyd-uprising/)

Von Anonym

Anonym eingereichter Beitrag.

Formular um anonym Beiträge einzureichen:
https://schwarzerpfeil.de/anonymen-beitrag-einreichen/