Kategorien
Alle Beiträge

Sprengstoffanschlag auf Banjército-Militärbank in Mexiko

Via Contra Info

Wenige Minuten nach Mitternacht am 23. Mai 2021 platzieren wir einen Sprengsatz aus Schießpulver und Butangas mit dem Ziel, die Banjército-Einrichtungen in Mexiko-Stadt zu zerstören — ein Ziel, das wir erreicht haben.

Wir taten es, weil…

I.

Wir erinnern uns an Mauricio Morales, einen chilenischen anarchistischen Gefährten, der am 22. Mai 2009 auf tragische Weise ums Leben kam, als er einen Sprengsatz transportierte, der offenbar für die Schule der Gefängniswärter im Stadtteil Matta in Santiago bestimmt war.

Lasst uns dem Aufruf zur Aktion folgen, zu der die anarchistischen Gefangenen in der ganzen Welt aufgerufen haben. Von Mexiko bis Griechenland, von Montevideo bis Belgien!! Von Argentinien bis zum Vereinigten Königreich, dass die bewaffnete Freude uns weiterhin findet!!!

Wir verurteilen die repressiven Maßnahmen gegen Anarchist_innen im Vereinigten Königreich und den globalen Netzwerken der Gegeninformation. Wir sind in voller Solidarität mit denjenigen, die sich der Repression im Vereinigten Königreich stellen, sowie mit den Gefährt_innen von 325, Anarchist Black Cross Berlin, Northshore Counter-Info, Montreal Counter-Info und ACT for Freedom Now.

II.

Wir lehnen den mexikanischen Militarismus ab. Heute leben wir in Mexiko in einem verstärkten militaristischen Regime. Die Regierung von Andrès Manuel Lòpez Obrador hat die Ausdehnung des politischen Einflusses, der Präsenz und des Zugangs zu den Ressourcen der militärischen Organe vertieft; sie hat ihre Macht vergrößert, ihr Budget verdoppelt und ihren Einflussbereich erweitert: um dem Militär Bereiche wie Migration, Häfen und Zoll, die Verteilung von Sozialprogrammen und die öffentliche Sicherheit zu übergeben. Dies hat natürlich zu einer schmerzhaften Vertiefung der sozialen Vertikalisierung geführt, wodurch die sozialen Hierarchien immer starrer werden. Und was ist die Folge? Mehr Gewalt gegen ausgebeutete Klassen, gewaltvolles Verschwindenlassen, außergerichtliche Hinrichtungen, sexuelle Folter, Zunahme von Femiziden; all dies bestraft, wie immer, mit mehr Betonung auf dem Wohlergehen derer, die das Leben schaffen: Frauen. Und dann, wenn Mütter, die ihre verschwundenen Kinder suchen, entsetzt aufschreien, was tut der mexikanische Staat für sie?! Spott und Verachtung ist das einzige, was sie von Lòpez Obrador erhalten haben! Aber, was ist die Ursache für so viel Trägheit? Wir denken, wenn dieses System angesichts unserer Schreie träge ist, dann deshalb, weil gerade unser Schmerz die Bedingung für das Fortbestehen dieser Ausbeutungsordnung ist; das ist die Struktur dieses Monsters, das sich von unserem Blut und von unseren Körpern ernährt! Ohne den Wert, den wir geschaffen haben, ohne das Leben, das wir geben, ohne die Körper, um die wir uns kümmern, wie könnte sich das Leben reproduzieren, das von dieser Ordnung ausgesaugt wird? Deshalb werden weder der Staat noch das Patriarchat noch der Kapitalismus von selbst dieses Massaker stoppen; wir müssen es selbst stoppen!

Wir wurden nicht als Frauen geboren, man hat uns zu Frauen gemacht. Und jetzt wählen wir! Und seit dem, seht, sagen wir deutlich: wir werden seine Ausbreitung nicht zulassen. Nie mehr fügsame Wesen vor ihrer Todesordnung und ihrem Elend!

III.

In der Nacht zum Montag, dem 3. Mai, stürzte ein Hochbahnabschnitt der Metro von Mexiko-Stadt ein, die Zahl der Toten beträgt 26, mindestens 10 Personen wurden schwer verletzt ins Krankenhaus eingeliefert. Allen Schuldigen, Beamt_innen, Kapitalist_innen und mörderischen Schergen, sagen wir: Habt große Angst, denn wir sind hinter euch her, und wir können euch näher sein, als ihr denkt.

Am Morgen des 18. Mai wurde eine Gruppe von 95 Student_innen (74 Frauen) vom mexikanischen Staat entführt, in einem feigen Akt der Kriminalisierung von sozialem Protest. Wir fordern ihre sofortige Freilassung. Nieder mit den Mauern der Gefängnisse! Alle Gefangenen sind politisch!

Bald kommen die Wahlen in Mexiko. Wir lehnen den Staat ab! Wir werden es nicht schlafen lassen! Zündet das Feuer der Revolte!

Lasst uns die Flamme sehen! Lasst uns die Freude leben!!! Lasst uns diese Ordnung zerstören!!! Es lebe die Anarchie!

Von der informellen Gruppe der Insurrectional Anarcha-Feminist Action

Lupe La Camelina

Mexiko-Stadt, 23. Mai 2021

P.S. Die bürgerlichen Medien in Mexiko haben diese Aktion verschwiegen. Das bestätigt nur den Konsens der Klassen für die Macht. Und es bekräftigt unsere Überzeugung, das Argument und die Aktion überlaufen zu lassen. Wenn wir sie stören, wenn sie uns zum Schweigen bringen wollen, bedeutet das, dass wir auf dem richtigen Weg sind. Sie werden uns nicht zum Schweigen bringen!