Kategorien
Alle Beiträge

Black Lavenders Lyrik-Ecke Woche XXXVI

zeitvergessen

sie hatten den maibaum 
nicht weggeräumt es
lohne sich nicht den tagen
eine frist zu geben

nun dient er den hunden zum markieren


ich lebe, gott

ich lebe gott
       von deinem schweigen
und von den schatten 
               die dein licht
auf alle dinge legt

und kann das läuten kaum ertragen
das dich zur feier zwingt
und in den reigen 
der worte ihrer liturgie

und bin ein steinchen dir
um deine wärme zu empfangen


im spiegel

als ich am abend
das vergessen
vergaß
saß deine angst
auf meiner brust
in dieser nacht

zeigt mir
die welt
die reiche und die not
und die versuchung
steine zu verwandeln

als hätte ich die macht

und stürzt ich mich
ins schweigen und
ich weine gute tränen
und ich blieb ich
und kommt ein neuer morgen


Wenn dir die Werke gefallen, findest du im Buchhandel auch den Gedichtband >>mein lavendel trägt schwarz<<.

»mein lavendel trägt schwarz« ist eine sammlung von gedichten, die zum größten teil im jahr 2020 geschrieben
worden sind. die gedichte berühren unterschiedliche themen – von liebe und sterben; eros und politik, fernweh
und der kraft der hoffnungslosigkeit – um endlich die dinge und verhältnisse zu ändern. sie sind ein versuch, nicht
im zynismus unterzugehen. und sie sind ein zärtlicher blick auf all die kleinen dinge, die sonst nicht gesehen werden.

Die Einnahmen für das Buch werden als Spenden für ein queeres Projekt weitergereicht. Die erste Spende in Höhe von 120€ ging vor Kurzem an die RosaLinde in Leipzig.

Black Lavender
Letzte Artikel von Black Lavender (Alle anzeigen)

Von Black Lavender

black lavendel - christliche anarchistin - schreibt, um nicht zu verzweifeln oder zynisch zu werden - wohnt in ihrem fernweh nach einer anderen welt, in der wir weder uns noch andere ausbeuten - antinational - vegan - queer - verliebt. motto: lyrik ist die fortsetzung der verzweiflung mit anderen mitteln