Staatsfahrzeug und Sicherheitsfahrzeug in Komotini, Griechenland in Solidarität mit anarchistischen Gefangenen in Chile in Brand gesetzt

Download als eBook oder PDF:

Komotini: Für die Fortführung der Brandstiftungstradition

Von der anarchichen Verschwörung zur Verbreitung der Rebellion „Sebastian Oversluij Seguel“

Es gibt Menschen, die Kugeln für Waffen sind, die verschwunden sind oder noch nicht entdeckt wurden. Andere sind Messer und erkennen als Scheide nur das Herz. Und wieder andere sind Blumen, die im Zement blühen. Der Rest könnte und wird nicht existieren.

Seit dem 22. März sind die politischen Gefangenen in Santiago, Chile, in einen Hungerstreik getreten. Die Forderungen der Kämpfer_innen sind, dass die Änderung des Artikels 321 nicht verabschiedet wird. Ein Gesetz, das auf die Tötung politischer Gefangener abzielt, da es die bedingte Freilassung erheblich einschränkt. Sie kämpfen auch für die Freilassung der anarchistischen und subversiven Gefangenen, der Gefangenen der Rebellion und derjenigen, die für den Kampf der Mapuche inhaftiert sind. Ein typisches Beispiel für die vermittelte Modifikation des Gesetzes gegen die Feind_innen der Macht ist das des Gefährten Marcelo Villaroel, der seit 25 Jahren wegen Angriffen gegen Staat und Kapital inhaftiert ist. Basierend auf diesem Gesetz hat er bis 2036 kein Recht auf einen Antrag auf bedingte Entlassung.

Um unsere Solidarität mit den chilenischen anarchistischen Gefährt_innen zu zeigen, verbrannten wir am Samstag, den 17. April, ein staatliches Fahrzeug der Region Ostmakedonien und Thrakien und ein Fahrzeug des Sicherheitsdienstes. Als wir sahen, wie die Fahrzeuge in Flammen aufgingen, bildete sich ein breites Lächeln auf unseren Gesichtern, da wir unsere Aktion erfolgreich abgeschlossen hatten.

Wir senden ein Guerilla-Signal an die Gefährt_innen in Chile, die auf den Straßen mit Wut und Bewusstsein gegen die Macht und ihre Verteidiger_innen kämpfen. Kämpfe, die die Wette der dauerhaften anarchistischen Rebellion, die mit Waffen, Feuer, Blei und Leidenschaft für die Zerstörung des Bestehenden geführt wird, lebendig und aktuell halten.

Indem wir die Wiederbelebung der anarchistischen Bewegung in Griechenland anlässlich des Hunger- und Durststreiks von Dimitris Kubontina beobachteten, sahen wir die Dynamik und die Auswirkungen des vielgestaltigen anarchistischen Kampfes mit Massenwegen, Konflikten mit Unterdrückungskräften, Interventionen aller Art, sowie einer beeindruckenden Welle von multiplen anarchistischen Angriffen mit hunderten von Guerillatreffern und Sabotage, wodurch Angst und Krieg ins gegnerische Lager übertragen wurden. Die Flamme der anarchistischen Rebellion bleibt in Griechenland lebendig. Das Wiederaufleben der Guerilla in Griechenland hat bereits begonnen.

Anarchistische Verschwörung zur Verbreitung der Revolte „Sebastian Oversluij Seguel“


Von Indymedia Athen, aus der englischen Übersetzung von Abolition Media

Hinweis: Das Foto steht in keinem Zusammenhang mit der Aktion.

SchwarzerPfeil
Folge uns!
Letzte Artikel von SchwarzerPfeil (Alle anzeigen)
Download als eBook oder PDF:

SchwarzerPfeil

Artikel und Übersetzungen von der Gruppe SchwarzerPfeil Übersetzungen bedeuten nicht automatisch Zustimmung mit dem Inhalt. Folge uns auf Mastodon: @schwarzerpfeil@antinetzwerk.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.