Kategorien
Alle Beiträge

Polizeistation niedergebrannt und Munition enteignet in Diaobe, Senegal

Als Teil eines Aufstandes, der in der vergangenen Woche über das Land gefegt ist, haben Militante am Samstag in Diaobe, Senegal, eine Polizeistation niedergebrannt und Munition beschlagnahmt.

Auch der Zoll, der Nationale Dienst für Hygiene und Gewässer und Wälder wurden von den Demonstrierenden angezündet.

Die neue Gendarmeriebrigade von Diaobé-Kabendou und ihre acht Fahrzeuge wurden verbrannt und Munition wurde von Militanten enteignet. Computer, Stühle, Tische, Fenster und Türen wurden ebenfalls aus der Station enteignet. Auch die in französischem Besitz befindliche Total-Tankstelle der Ortschaft wurde komplett geplündert.

Militante verbrannten auch Reifen und sperrten die Nationalstraße Nummer 6, die Kolda und Tamba über Diaobé und Velingara verbindet.

In Vellingara haben die Demonstrierenden die Total-Tankstelle komplett geplündert. Sie schlugen auch die Fenster des Hauses des Bürgermeisters der Stadt ein.


Quelle: Abolition Media Worldwide