Kategorien
Alle Beiträge

Black Lavenders Lyrik-Ecke Woche XXXI

mein besuch im heute

in meinen dystopischen
gedanken irre ich
umher und fühle mich
seltsam nicht fremd
              unter ihnen
ganz als kennten wir uns
aus einem gemeinsamen
leben

allein ihre rationalität
macht mir angst
noch jedes argument
läuft ins leere und alle
gründe verlieren sich in
ihrer vernunft
als irrte ich in der
realität


an dich

ach
wenn es doch so einfach wäre 
zärtlichkeiten auszutauschen 
wie worte wie oft hätt ich dir wohl 
im arm gelegen

nicht für ein leben und 
nicht einmal für eine ganze nacht 
vielleicht mich dir gegeben
und dir mich

und bliebe nur 
ein kleiner stich
und eine kleine traurigkeit

so bleibt
mein blick auf dir
und unsere worte
die tief in mir wühlen


chancenlos

herbstgraue gefühle 
kämpfen gegen erstes grün
und das bunt der krokusse
auf der wiese

die welt als resultat
meiner gedanken und
eine natur ohne rücksicht
gestehe ich meine niederlage


Wenn dir die Werke gefallen, findest du inzwischen im Buch-Shop auch den Gedichtband >>mein lavendel trägt schwarz<<.

»mein lavendel trägt schwarz« ist eine sammlung von gedichten, die zum größten teil im jahr 2020 geschrieben
worden sind. die gedichte berühren unterschiedliche themen – von liebe und sterben; eros und politik, fernweh
und der kraft der hoffnungslosigkeit – um endlich die dinge und verhältnisse zu ändern. sie sind ein versuch, nicht
im zynismus unterzugehen. und sie sind ein zärtlicher blick auf all die kleinen dinge, die sonst nicht gesehen werden.

Die Einnahmen für das Buch werden als Spenden für ein queeres Projekt weitergereicht.

Black Lavender
Letzte Artikel von Black Lavender (Alle anzeigen)

Von Black Lavender

black lavendel - christliche anarchistin - schreibt, um nicht zu verzweifeln oder zynisch zu werden - wohnt in ihrem fernweh nach einer anderen welt, in der wir weder uns noch andere ausbeuten - antinational - vegan - queer - verliebt. motto: lyrik ist die fortsetzung der verzweiflung mit anderen mitteln