Die Anziehungskraft von Verschwörungstheorien für spirituelle Menschen

Download als eBook oder PDF:

Verfasst vom Psychologen Steve Taylor, Ph.D. in Psychology Today

Karlfried Graf von Durckheim war ein bemerkenswerter deutscher Mann, der half, den Zen-Buddhismus im Westen zu popularisieren. Er hatte seine ersten spirituellen Erfahrungen während des Ersten Weltkriegs, als er auf dem Schlachtfeld dem Tod nahe kam. In diesen Momenten wurde sich Durckheim eines tieferen Aspekts seines eigenen Seins bewusst. Er drückte es so aus: „Als der Tod nahe war und ich akzeptierte, dass auch ich sterben könnte, erkannte ich, dass in mir selbst etwas war, das überhaupt nichts mit dem Tod zu tun hat.“

Nach dem Krieg wurde Durckheim ein spirituell Suchender. Er stammte aus einer wohlhabenden aristokratischen Familie, gab aber seinen Besitz und sein Erbe auf, um sich seinen spirituellen Studien zu widmen. Er hatte eine große spirituelle Erfahrung, als er den alten chinesischen spirituellen Text, das Tao Te Ching, las. Wie er schrieb, fühlte er sich, als ob „der Schleier zerrissen war…Alles existierte und nichts existierte. Eine andere Wirklichkeit hatte diese Welt durchbrochen.“

Allerdings war Durckheim auch ein Nazi. In den 1930er-Jahren war er ein großer Bewunderer Hitlers, den er als „neuen Menschen“ bezeichnete, der dem deutschen Volk gegeben worden war, „um die deutschen Mitbürger:innen in einer mitreißenden Bewegung zu erwecken und sie zu transformieren.“ Im Jahr 1937 wurde er als Gesandter der Nazis nach Japan geschickt. Zur gleichen Zeit, in der er das Zen studierte, verbreitete er Nazi-Propaganda und versuchte, Verbindungen zwischen den Nazis und der japanischen Regierung aufzubauen, indem er die Idee förderte, dass die beiden Länder gemeinsam die Welt erobern und beherrschen könnten.

Es scheint kein Zweifel daran zu bestehen, dass Durckheim tiefe spirituelle Erfahrungen hatte und dem Zen und der Spiritualität im Allgemeinen zutiefst zugetan war. In seinem späteren Leben schrieb er mehrere Bücher, die überzeugte Einsicht und Weisheit zeigen.

Wie ist es möglich, dass ein spiritueller Mensch ein Nazi sein kann? Wie konnte sich ein spirituell entwickelter Mensch mit einem mörderischen faschistischen Regime mit einer Philosophie von paranoiden Verschwörungen und bizarren rassistischen Ideen verbünden? Wie konnte eine Person, die in mancher Hinsicht eindeutig weise war, von einem Führer vereinnahmt werden, der ein verwirrter und brutaler Autoritarist war?

Das seltsame Phänomen der modernen Verschwörungstheoretiker:innen

Durckheims Fall bezieht sich auf ein seltsames Phänomen, auf das ich in den letzten Monaten aufmerksam geworden bin. Als Autor von Büchern über Spiritualität und Psychologie habe ich viele spirituell orientierte Freund:innen und Follower:innen in den sozialen Medien. In letzter Zeit war ich überrascht von der Anzahl derer, die Verschwörungstheorien über die globale Coronavirus-Pandemie und die jüngste US-Wahl propagierten. Einige von ihnen glauben, dass die Pandemie absichtlich als Teil einer Strategie für einen „großen Reset“ von einer globalen Elite (einschließlich Figuren wie Bill Gates und George Soros) erzeugt wurde. Sie sind gegen Masken und Impfstoffe und sehen den scheidenden Präsidenten, Donald Trump, als messianische Figur, die gegen diese globale Verschwörung kämpft. Natürlich glauben sie auch, dass Trumps Wahlniederlage manipuliert wurde, um zu versuchen, seine Bemühungen zu entgleisen, den großen Reset zu stoppen (und gegen die Kindersexhandelsringe zu kämpfen).

Ich kenne einige der Leute, die diese Theorien propagieren, persönlich und bin mir bewusst, dass einige von ihnen, wie Durckheim, authentische spirituelle Erfahrungen gemacht haben. Das wirft die Frage auf: Wie können spirituell gesinnte Menschen auf bizarre und unbegründete Verschwörungstheorien hereinfallen? Und wie können sie, ähnlich wie Durckheim bei Hitler, einen Präsidenten unterstützen, dem spirituelle Qualitäten wie Empathie und Mitgefühl völlig zu fehlen scheinen und von dem viele psychiatrische Fachleute glauben, dass er unter schweren Persönlichkeitsstörungen leidet?

Die Anziehungskraft von Verschwörungstheorien auf spirituelle Menschen

Ich würde drei Hauptgründe für diese Tendenz vermuten. Ich werde sie der Reihe nach beschreiben und den wichtigsten Grund für den Schluss aufheben.

Erstens wird Spiritualität oft mit einem Gefühl der Exklusivität verbunden. Spirituellen Praktiken und Ideen zu folgen, kann ein Gefühl der „Besonderheit“ mit sich bringen, Zugang zu esoterischem Wissen zu haben, das den meisten Menschen nicht bekannt ist. Natürlich ist dies eine krankhafte Tendenz und widerspricht eigentlich dem eigentlichen Ziel spiritueller Pfade und Praktiken, das darin besteht, Selbstbezogenheit und Narzissmus zu übersteigen. Dennoch fühlen sich einige Menschen sicherlich wegen dieses Gefühls der Besonderheit zur Spiritualität hingezogen.

Das ist auch ein großer Teil des Reizes von Verschwörungstheorien. Sie geben den Menschen auch das Gefühl, etwas Besonderes zu sein, geheimes esoterisches Wissen zu besitzen, für das andere zu naiv oder zu dumm sind, um es anzunehmen. In vielen Fällen drücken spirituelle Verschwörungstheoretiker:innen einfach denselben Impuls für ein Gefühl der Überlegenheit und Exklusivität in zwei verschiedenen Bereichen aus: Spiritualität und Verschwörungstheorien.

Zweitens können autoritäre Figuren wie Donald Trump (oder im Fall von Durckheim, Hitler) einen hingebungsvollen, guru-verehrenden Impuls ansprechen. Dies bezieht sich auf einen anderen ungesunden Grund, warum manche Menschen von Spiritualität und speziell von Gurus (oder spirituellen Lehrenden) angezogen werden. Obwohl viele Menschen sich Gurus widmen, um ihre eigene spirituelle Entwicklung voranzutreiben, sehen andere Gurus als mächtige, elternähnliche Figuren, die die Kontrolle über ihr Leben übernehmen können. (Natürlich können diese Motive bis zu einem gewissen Grad gemischt sein).

Sie wollen zu einem Kindheitszustand der Hingabe und Verantwortungslosigkeit zurückkehren, als ihre Eltern die komplette Verantwortung für ihr Leben hatten, sie vor der Welt beschützten und alle ihre Bedürfnisse befriedigten. Autoritäre Führer wie Trump haben eine ähnliche väterliche, beschützende Anziehungskraft. Ihr Autoritarismus ist ein attraktiver Rückgriff auf die elterliche Allmacht in der frühen Kindheit, und wir bieten ihnen instinktiv das gleiche bedingungslose Vertrauen an, das wir unseren Eltern entgegenbrachten (was das gleiche bedingungslose Vertrauen ist, das viele Schüler:innen ihren Gurus entgegenbringen).

Schließlich, und vielleicht am wichtigsten, wird die spirituelle Verschwörung durch einen Impuls für Verbindung verursacht. In der Spiritualität geht es größtenteils um Verbindung. Es geht darum, über unsere eigene begrenzte Ego-Identität hinauszuwachsen und Verbindungen mit unserem eigenen tieferen Selbst, mit anderen Menschen, mit der Natur und mit dem ganzen Kosmos herzustellen. Diese Art der Verbindung basiert auf dem Gefühl oder dem Sein, aber manchmal wird der Drang zur Verbindung vom Intellekt übernommen, wo er sich in einem Impuls manifestiert, Verbindungen in zufälligen Ereignissen zu finden.

Dies ist der Punkt, an dem Verschwörungstheorien ins Spiel kommen. Bei Verschwörungstheorien dreht sich alles um Zusammenhänge. Nichts passiert zufällig. Niemand handelt zufällig oder altruistisch. Es gibt eine Agenda oder ein Netzwerk von ruchlosen Agent:innen hinter allem. Weltpolitische Persönlichkeiten und globale Institutionen handeln nicht unabhängig oder uneigennützig; sie stecken alle unter einer Decke, von Bill Gates über Prinz William bis hin zur Weltgesundheitsorganisation. Es ist alles Teil einer koordinierten Anstrengung, uns zu versklaven. Das Coronavirus ist kein unglücklicher Zufall, sondern wurde absichtlich als Teil dieser Bemühungen geschaffen.

Spirituell gesinnte Menschen werden anfällig für Verschwörungstheorien, wenn ihr Drang nach Verbundenheit in ihre intellektuelle Sichtweise fehlgeleitet wird.

Es scheint daher nicht allzu überraschend, dass viele spirituell orientierte Menschen unbegründete Überzeugungen annehmen und Unterstützung für autoritäre faschistische (oder möchtegern-faschistische) Führer äußern. Das macht es jedoch nicht entschuldbar. All dies repräsentiert den Schatten der Spiritualität, die negativen Aspekte, die auftauchen können, wenn Spiritualität von Narzissmus gekapert wird, oder die auftreten, wenn gesunde spirituelle Impulse fehlgeleitet werden. Gesunde Spiritualität bewegt sich jenseits des toxischen Verdachts von Verschwörungstheorien in die Klarheit der Vernunft. Sie bewegt sich über unbegründete konzeptionelle Verbindungen hinaus in einen gefühlten Sinn der Verbundenheit mit anderen Wesen und der Welt. Sie bewegt sich jenseits der unhinterfragten Anbetung korrupter Autoritärer, hin zu Selbstgenügsamkeit und persönlicher Verantwortung.

SchwarzerPfeil
Folge uns!
Download als eBook oder PDF:

SchwarzerPfeil

Artikel und Übersetzungen von der Gruppe SchwarzerPfeil Übersetzungen bedeuten nicht automatisch Zustimmung mit dem Inhalt. Folge uns auf Mastodon: @schwarzerpfeil@antinetzwerk.de

3 Gedanken zu „Die Anziehungskraft von Verschwörungstheorien für spirituelle Menschen

  • 5. Januar 2021 um 12:50
    Permalink

    Irgendwie erscheint es mir lächerlich, die Autorität der Psychologie zu bemühen, die nun wirklich seit Beginn ihrer Existenz nicht aufgehört hat, unter Beweis zu stellen, dass sie nichts als autoritär ist. Und dann wird auch noch Spiritualität mit Religion verwechselt …
    Naja …

    Antwort
  • 5. Januar 2021 um 14:18
    Permalink

    hallo, die da angsprochenen v-t sind schon abstrus und haben auch was abergläubisches. beruhen auf intensivem gutdünken und eigentlich würde ein in sich ruhender charakter gleich feststellen das mensch das alles nicht genau wissen kann und es an der seite liegen lassen. mir erscheint das es zwischen all den nichtbeweisbaren verschworenen behauptungen doch ein paar aussagen gibt die sich auf das bestehende system beziehen und unangehme fakten aufzeigen. die aussagenden müssen schweigen bzw soll keiner auf sie hören. um das zu bewirken ist der begriff v.t. ein mittlerweile gut funktionierendes werkzeug. es wurde gut installiert. es wirkt dem differenziertem hinsehen entgegen. vor allem anarchistisch orientierte menschen brauchen diese art des vorsortierens nicht. eigentlich alle anderen auch(nicht). die gefahr das menschen irgendeiner denkrichtung folgen…muss die gesellschaft aushalten können. später wird überprüft und korrigiert. wenn nicht. pech gehabt.

    Antwort
  • 6. Januar 2021 um 6:53
    Permalink

    Psychologie als grundsätzlich autoritär zu bezeichben, ist einerseits ungemein oberflächlich, und ignoriert gleichzeitig deren freiheitliche Vertreter, wie zB Adler. Lediglich die Anhänger, egal welcher These, unterwerfen sich einer Autorität, nämlich der der eigenen Scheuklappen.

    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.