(A-Radio) Libertärer Podcast Oktoberrückblick 2020

Für E-Reader:

Das A-Radio Berlin präsentiert den neuen Libertären Podcast mit dem Oktoberrückblick 2020: unser ernster und satirischer Blick auf den Vormonat. Mit einem langen Fokusbeitrag zu 30 Jahre Mainzer Str., einem Interview mit Genoss*innen von AdS zu Feminismus und Repression in Nürnberg, Wo herrscht Anarchie, Musik u.v.m.

Alle Downloads und Links findet ihr auf der Website des Anarchistischen Radios Berlin.

Der aktuelle Podcast hat eine Länge von 60 Minuten, vollgepackt mit spannenden Beiträgen und Interviews. Hört mal rein und schickt uns Feedback.

Zu den Themen im aktuellen Podcast gehören (passende Links findet ihr auf unserem Blog):

* Interview: „Auf der Suche“ Nürnberg zu Feminismus und Repression
* Mainzer Str. vor 30 Jahren: Ein besetzter Straßenzug in Ost-Berlin
* Wo herrscht Anarchie?

All unsere monatlichen Podcasts auf einem Blick findet ihr übrigens hier. Den letzten Monatsrückblick zum Monat September hier.

Neben dem Podcast haben wir vor Kurzem auch andere Beiträge veröffentlicht:

* Sonderberichterstattung zur Liebig34-Räumung zum Nachhören
* Ein Interview zum anarchistischen Videohosting Kolektiva & Infos zur neuen Mastodon-Instanz
* Ein Interview zur Corona-Lage in Brasilien im August 2020
* Ein letztes Interview mit dem Syndikat kurz vor der Räumung
* Ein Bündel mit Jingles und Audios als Mobi zur Räumung der Kollektivkneipe Syndikat in Berlin-Neukölln
* Ein Interview zur Arbeit der Anarchistischen Union von Afghanistan und Iran, dem Widerstand gegen das Regime im Iran und der Verbreitung des Anarchismus in der Region
* Ein Interview mit einer Anarchafeministin zur politischen und sozialen Situation in El Salvador

Viel Spaß!

Euer A-Radio Berlin


ps.: Ihr findet uns übrigens bei Mastodon und Twitter, wo ihr uns fleißig folgen könnt 🙂 (@aradio_berlin)
ps2.: Wenn ihr immer informiert werden wollt, wenn der neue Podcast erscheint, könnt ihr gerne unseren Feed hier abonnieren. Den Feed für die weiteren Audios findet ihr hier.
ps3.: Für unsere internationale Arbeit suchen wir weiterhin Menschen, die für (ehrenamtliche) Transkriptionen in den Sprachen Englisch, Deutsch und Spanisch oder für Übersetzungen zwischen diesen Sprachen zur Verfügung stehen. Meldet euch bitte unter aradio-berlin(at)riseup(punkt)net.

Für E-Reader:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.