Kategorien
Alle Beiträge

Black Lavenders Lyrik-Ecke: Woche XVI

Jede Woche eine kleine Auswahl an Gedichten mit politischem, gesellschaftlichem und philosophischem Einfluss

Von Black Lavender, Anarchistin & Poetin der kleinen Dinge


liebe in zeiten der menschlichkeit

riss im gewölbe
bröckelndes fundament
an wänden der glitzer noch
überall

selbstbetrogen
als gäbe es noch gründe
stehen sie mit leeren worten
überall

drehen girlanden
drechseln verklärungen
opfern ihre getöteten
immer wieder

ist die zeit gegangen zu sein schon vorbei


albtraum in kummer

gruslig der mond

gießt sein licht mir ins

zimmer und hockt ein

albtraum auf meinem

bett

 

im fahlen nachtlicht

zittert und tastet

mitleidheischend

er nach meiner

hand

 

silberbleichig fürchtet

er sonne und taglicht

und die realität

macht ihm nur

angst

 

wie traurig denk ich

ein albtraum in panik

und wie beschissen

ist bitte die

realität

 

Black Lavender
Letzte Artikel von Black Lavender (Alle anzeigen)

Von Black Lavender

black lavendel - christliche anarchistin - schreibt, um nicht zu verzweifeln oder zynisch zu werden - wohnt in ihrem fernweh nach einer anderen welt, in der wir weder uns noch andere ausbeuten - antinational - vegan - queer - verliebt. motto: lyrik ist die fortsetzung der verzweiflung mit anderen mitteln