Datenschutzhölle Smartphone

Für E-Reader:

Du hast mich nie gesehen, doch ich weiß wer du bist und kenne deine tiefsten Geheimnisse.

Nein, das ist nicht der Beginn eines Thrillers über einen verrückten Stalker, sondern traurige Realität.

Dein Smartphone kann den ganzen Tag lang deine Daten auswerten, detailliert aufzeichnen wo du bist, wer du bist und was du machst.
Die Entwicklung des Smartphones hat sie zu unseren täglichen Begleitern gemacht. Sie sind jederzeit in Reichweite und den meisten Menschen fällt es schwer auch nur einen Tag ohne ihr Smartphone zu leben.
Ein Smartphone ist überaus praktisch und aufgrund der umfangreichen Funktionen ersetzt es für viele auch den eigenen Computer. Doch unsere Smartphones haben sich auch in Überwachungsgeräte verwandelt und unsere personenbezogenen Daten an den Meistbietenden oder an Regierungsbehörden weitergegeben, um unser Handeln vorherzusagen und zu beeinflussen.
Während Facebook aufgrund der Datenschutzaffäre starke mediale Aufmerksamkeit bekam, schwiegen die Medien über ein Unternehmen, welches in einem noch größeren Umfang Nutzerdaten sammelt: Google.

Google ist allgegenwärtig. Die meisten Menschen nutzen ein Android-Smartphone, auf welchem unzählige Google-Dienste vorinstalliert sind. Wir nutzen Maps um von A nach B zu kommen, schreiben emails über unseren Gmail-Account, suchen im Netz mit der Google-Suchmaschine, schauen Videos auf YouTube und und und.

Mit den gesammelten Daten wie Ort, Alter, Geschlecht, Interessen & Hobbys, Beruf und Beziehungsstatus erstellt Google ein genaues Profil über dich um speziell zugeschnittene Werbung anzeigen zu können.

Der Webentwickler Dylan Curran veröffentlichte dazu auf Twitter ausführlich, welche Daten Google gesammelt hat.
Erschreckend ist vor allem, dass Google Dokumente gespeichert hat, welche Curran ausdrücklich gelöscht hat. Auch gelöschte Emails und sogar den Key, mit welchem er seine Emails verschlüsselt, hat Google gespeichert.
Auch trotz des Löschens und Zurückziehens der erteilten Erlaubnis speicherte Google Fit seine gegangenen Schritte und Yoga-Einheiten.

Im August 2018 veröffentlichte Digital Context Next eine Studie über die Fakten der Datenerfassung Googles.
Ein Großteil des Datensammelwahn Googles erfolgt, wenn man nicht direkt eines der unzähligen Google-Dienste nutzt. Bereits ein ruhendes Android-Smartphone, bei welchem der Chrome-Browser im Hintergrund aktiv ist, sendet 340mal am Tag Ortsdaten an Google. Standortsdaten werden selbst dann erfasst, wenn man zuvor die Einstellung deaktiviert hat.

Es ist Zeit dieser mobilen Überwachung zu entkommen!

Es gibt auf dem Markt mittlerweile einige alternative Betriebssysteme fürs Smartphone, welche versuchen sich der Datenkrake Googles zu entziehen und großen Wert auf die Privatsphäre des Nutzers legen.

Die linuxbasierten Betriebssysteme sind allerdings nur etwas für „Nerds“. Für den Durchschnittsuser mangelt es hier zu sehr an liebgewonnenen Apps, sodass nur die alternativen Android-Systeme in Frage kommen.

Das bekannteste von ihnen ist Lineage OS, eine Modifizierung des von Google entwickelten Betriebssystems Android, welches von einer Gemeinschaft von Freiwilligen entwickelt wird, die das Betriebssystem gratis zum Herunterladen bereitstellen.

Den bestmöglichen Schutz für deine Privatsphäre bietet jedoch /e/, welches auf Lineage OS basiert. /e/ entfernt jeglichen Google-Code, der noch in Lineage enthalten ist, und bietet Alternativen zu Googles System-Apps.

/e/ ist ein gemeinnütziges Projekt, welches von einem internationalen Kernteam aus erfahrenen Unternehmer:innen, Entwickler:innen und Designer:innen und einer dynamisch wachsenden Gemeinschaft von Mitwirkenden unterstützt wird.

Vorteile von /e/:

  • google-freies Android-System
  • Open Source für offene Entwicklung
  • Privatsphäre ohne Kompromisse – /e/ liest keine Daten auf deinem Smartphone aus und sammelt keine Informationen über dich
  • Jede App im Store wird gescannt und analysiert, sodass du sehen kannst welche Apps sicher sind und welche du umgehen solltest

Ich bin nur ein gewöhnlicher Mensch – ich habe nichts zu verbergen

Du hast vielleicht nichts zu verbergen, doch das bedeutet nicht, dass jeder einzelne Klick oder Wischen auf deinem Smartphone aufgezeichnet und ausgewertet werden soll und an Unternehmen verkauft wird.
Datenschutz ist ein Grundrecht und niemand sollte seine Privatsphäre offen preisgeben müssen. Wir alle sollten vor elektronischer Überwachung geschützt werden.

Google ist zwar die größte Datenkrake, doch auch ganz gewöhnlich scheinende Apps tracken den Nutzer ununterbrochen. Wir machen für euch daher den Test: Wie gut schlägt sich /e/ als alternatives Android und können wir frei von Google leben? Und was können wir noch machen um unser Smartphone so sicher wie möglich zu machen? HIER GEHT ES ZUM TEST

Quellen:
– https://e.foundation/?lang=de
– https://digitalcontentnext.org/blog/2018/08/21/google-data-collection-research/
– https://t3n.de/news/facebook-google-daten-nutzer-1002195/

SchwarzerPfeil
Folge uns!
Für E-Reader:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.